Canyoning in Salzburg

Canyoning Salzburg: Entdecke eine neue Welt – beeindruckende Felsformationen, glasklare Pools, Abseil- und Sprungstellen, natürliche Wasserrutschen.

swiss cheese - canyoning tour für Anfänger

SWISS CHEESE

die Variable

Spaß und Spannung – durch variablem Schwierigkeitsgrad – für jedermann.

Canyoning tour salzburg

JUMPING JACK FLASH

die Herausforderung

Eine Tagestour für all jene, die die sportliche Herausforderung suchen.

Canyoning Salzburg fortgeschrittenen

IT’S MAGIC

die Zauberhafte

Die unterirdische Variante – ebenfalls perfekt für Einsteiger, Familien, Freundeskreis …

Canyoning in Salzburg: Was ist Canyoning?

Eine Schlucht oder Klamm in ihrer natürlichen Erscheinung zu durchwandern, klettern und schwimmen, abseilen und rutschen, eintauchen in glasklare Pools (Gumpen) – das ist Canyoning.

Erleben Sie kristallklares Wasser, Wasserfälle, Grotten, steil aufragende Felswände und natürliche Rutschen in einer bezaubernden, imposanten Urlandschaft aus Wasser und Fels!

Canyoning in Salzburg – Ein faszinierendes, unvergessliches Naturerlebnis, welches Sie mit impossanten Eindrücken, viel Spaß und Spannung verzaubern wird!

Lassen Sie sich überraschen!

Canyoning im Salzburger Land

Das Salzburger Land ist ein wahres Canyoning-Paradies. Schon seit Ende der 80iger Jahre werden von CROCODILE SPORTS Canyoning Touren durchgeführt. Inzwischen stehen viele Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl.

Ob einfache Canyoning Wanderung oder anspruchsvoller Sprung- bzw. Abseilcanyon, unterirdische Variante oder hoher Wasserfall – kein „Canyoning-Wunsch“ bleibt unerfüllt!

Canyoning Touren – nur 20 Minuten von der Stadt Salzburg entfernt

Ideal und einzigartig ist auch die Nähe unserer Canyoning Touren zur Weltkulturerbe Stadt Salzburg – einige unserer Touren sind in nur 20 Minuten von der Stadt Salzburg erreichbar! Die Kombinationsmöglichkeiten von Natur, Action und Stadt-Kultur sind vielfältig und suchen ihres Gleichen.

Egal ob Regen oder Sonnenschein – Canyoning in Salzburg ist bei jedem Wetter das richtige Programm

Bestens ausgerüstet mit Helm, Neoprenanzug, Canyoninggurt, und speziellen Canyoningschuhen können Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen.

Nach dem Ankleiden folgt das genaue Einweisungs- bzw. Sicherheitsgespräch des geprüften, erfahrenen Canyoning Guides. Er sorgt mit viel Know-how und Einfühlungsvermögen für Ihre optimale Sicherheit.

Unsere Touren sind auch bestens für Gruppenausflug oder Schülerreise geeignet!

Canyoning Salzburg: Online Sofortbuchung

In unserem Kalender finden Sie viele freie Termine, die Sie ganz einfach und schnell reservieren können. Sollte Ihr Wunschtermin nicht dabei sein, oder möchten Sie einen individuellen Gruppentermin anfragen, klicken Sie bitte hier.

Canyoning Salzburg: 3 Zauberhafte Canyoning Touren erwarten Sie

Wir bieten drei der schönsten und spannendsten Schluchten im Salzburger Land an. Egal ob Sie Anfänger sind oder ein Erfahrener Outdoorsportler – wir haben die richtige Tour für Sie!

Swiss Cheese: Canyoning in der Almbachklamm

Eine wunderschöne, aquanautische Tour in der Almbachklamm . Die unzähligen Löcher, Durchbrüche und kleinen Höhlen erinnern an einen Schweizer Käse!

Die Cayoning Tour in der Almbachklamm ist ideal für Anfänger, Familien und für Gruppen mit unterschiedlich sportlichen Teilnehmern. Schlüsselstellen können wahlweise leichter oder schwerer bewältigt werden. So können Thrill-Seeker und Vorsichtige gemeinsam die Klamm „bezwingen“.

Jumping Jack Flash – Canyoning in der Strubklamm

Die Strubklamm gehört zu den Canyoning-Klassikern in Salzburg. Sie ist eine sehr impossante, wasserintensive Tour mit zahlreichen Sprungstellen. Diese Tour ist geeignet für Fortgeschrittene bzw. sportliche Teilnehmer.

It’s Magic – eine geheimnisvolle Tour die wie verzaubert wirkt

Eine wunderbare Tour mit Höhlemtouch. Bestens auch für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Egal für welche Canyoning Tour Sie sich entscheiden, bei unseren erfahrenen Guides sind Sie bestens aufgehoben!

Häufige Fragen zu Canyoning

Eine Schlucht oder Klamm in ihrer natürlichen Erscheinung zu durchwandern, klettern und schwimmen, abseilen und rutschen, springen und eintauchen in glasklare Pools, sogenannte Gumpen – das ist Canyoning.

Im deutschsprachigen Raum wird auch gerne der Begriff Schluchtenwandern oder, manchmal auch Schluchteln verwendet. In den USA ist Canyoning eher als Canyoneering bekannt.

Geschichte des Canyoning

Canyoning, als Erlebnissportart, nahm Ende der 90er Jahre in Spanien bzw. Südfrankreich seinen Ausgang. Um die Jahrtausendwende wurde es auch in Österreich immer bekannter und nahm stetig an Popularität zu.

Sehr frühe Anfänge

Zu erwähnen sind hierzulande auch die sehr frühen Begehungen bzw. Erkundungen der Schluchten durch sogenannte Holztrifter schon in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Diese Holzknechte nutzten die Schluchten um die oberhalb des Klammausgangs gefällten Holzstämme über den Wasserweg ins Tal zu transportieren. Entlang des oftmals verwinkelten und engen Wasserlaufs stachen sie mit langen Triftstangen ins Wasser, um verkeilte Stämme freizubekommen und fortspülen zu lassen. Für diese gefährliche Arbeit zimmerten sie hölzerne Stege in die engen Schluchten. Die Fundamente dieser ursprünglichen Holztriftwege sind in so mancher Canyoning Tour noch heute sichtbar.

Canyoning heute

Beim Begehen einer Schlucht (meist von oben nach unten) erleben Sie Wasserfälle, steil aufragende Felswände, glitzernde Pools und natürliche Rutschen in einer bezaubernden, imposanten Urlandschaft aus Wasser und Fels! Neben dem sportlichen Reiz dieses Abenteuers steht vor allem auch das Naturerlebnis im Vordergrund.

Sorgfältig ausgebildete, geprüfte und erfahrene Schluchtenführer – auch Canyoning Guides genannt – geleiten Sie sicher durch die Schlucht. Sie beherrschen die speziellen Seiltechniken und verfügen über das fundierte Wissen über regionale Wetter- und Wassergegebenheiten bzw. die Beschaffenheit der Schlucht und ihrer Umgebung. Eine ebenso sehr wichtige Rolle spielt natürlich die professionelle Ausrüstung, die ein Muss ist.

Canyoning in Salzburg – Ein faszinierendes, unvergessliches Naturerlebnis, welches Sie mit imposanten Eindrücken, viel Spaß und Spannung verzaubern wird!

Sicherheit ist eines der größten Themen beim Canyoning. Es erklärt sich von selbst, dass Canyoning ein großes Maß an alpin- und wassertechnischen Fertigkeiten voraussetzt und somit jede Canyoning Tour von einem qualifizierten, geprüften Führer geleitet werden muss. Hinsichtlich der nötigen Fertigkeiten, müssen sich Schluchtenführer daher selbstverständlich mit den speziellen Seil- und Wildwassertechniken, Wetterkunde, der ersten Hilfe, der korrekten Orientierung, Geologie und der nötigen Ausrüstung des Canyonings auskennen. Selbstständiges Erkunden einer Schlucht von unerfahrenen, nicht qualifizierten Personen kann sehr gefährlich sein!

Voraussetzungen für eine sichere Canyoning-Tour

Der Canyoningsport ist zwar durchaus auch etwas für Ungeübte, aber nichts für Unsportliche. Es gibt also einige Voraussetzungen, die man mitbringen muss. So sind z.B. gute Schwimmkenntnisse, Trittsicherheit, ein gewisser Grad an Ausdauer sowie ein einwandfreier gesundheitlicher Zustand ein Muss. Angst vor Wasser oder Höhe sind bei dieser Sportart nicht gefragt.

Sobald eine Canyoning Tour begonnen hat, ist ein Rückzug vor Ende der Tour oftmals nicht oder nur sehr schwierig möglich. Bergungen müssen meist mit dem Hubschrauber durchgeführt werden.

Die Wahl der richtigen Tour

Eine große Rolle spielt natürlich auch die Wahl der richtigen Tour. So muss der Schwierigkeitsgrad der Tour den Fähigkeiten bzw. Erfahrungen und Vorkenntnissen des Gastes entsprechen. Ein Beratungsgespräch ist diesbezüglich von großem Vorteil.

Sogenannte  Einsteigertouren, wie unsere Almbachklamm Tour „Swiss Cheese“ sind z.B. für Ungeübte die richtige Wahl. Die Beschaffenheit dieser Tour erlaubt es z.B. das einige Passagen freiwillig sind und zum Teil umgangen bzw. auf verschiedene Arten, wie Abseilen, Springen, Rutschen usw., bewältigt werden können. Einen zusätzlichen Sicherheitsbonus bietet hier auch der Damm des Wiestalstausees, der die Schlucht auch bei kurzfristigem, stärkerem Regen sicherer macht als so manch andere Schlucht, bei der das Wasser binnen kürzester Zeit lebensgefährlich ansteigen kann.

Unsere Fortgeschrittenen Tour „Jumping Jack Flash“ ist übrigens auch durch einen Staudamm geschützt und kann somit, unter gewissen Voraussetzungen, ebenfalls bei Regen begangen werden.

Die richtige Ausrüstung

Unerlässlich für eine sichere Canyoning Tour ist selbstverständlich auch die richtige Ausrüstung für die Gäste und auch für den Führer.

Folgende Ausrüstungsgegenstände werden von uns für den Gast zur Verfügung gestellt:

  • Kletterhelm
  • Neoprenanzug mit Kapuze – Einteiler oder Zweiteiler
  • Canyoningschuhe
  • Canyoning Gurt mit Selbstsicherung und entsprechenden Karabinern
  • Bei Bedarf Neoprensocken bzw. Handschuhe

Die Ausrüstung des Schluchtenführers wird dabei um wichtige Gegenstände ergänzt, die zur zusätzlichen Sicherheit der Gäste beitragen. Neben mehreren Karabinern, zusätzlichen Aufstiegsinstrumenten und einem bzw. mehreren Seilen, darf natürlich auch ein Mobiltelefon und Erste-Hilfe-Material nicht fehlen.

Sicherheitsgespräch vor der Tour

Die Canyoning Gäste werden vor jeder Tour über nötige Fähigkeiten und Grundregeln vom Canyoningführer aufgeklärt. Wichtige Verhaltensweisen werden besprochen bzw. vorgezeigt. Vorkenntnisse, Erkrankungen bzw. mögliche körperliche Einschränkungen werden abgefragt.

Gruppengröße

Die Anzahl der Teilnehmer pro Führer sollte auch bei einfachen Touren 8-9 Personen nicht überschreiten. Dieser Schlüssel  trägt erheblich zur Sicherheit bzw. Qualität der Tour bei. In unserer Canyoning Tour „Swiss Cheese“ sind z.B. auch größere Gruppen möglich, hier wird aber trotzdem nach diesem Schlüsselprinzip verfahren d.h. ab 10 Personen 2 Guides, ab 18 Personen 3 Guides etc. Bei sehr anspruchsvollen Touren werden die max. Teilnehmerzahlen pro Guide dann nochmals entsprechend der Schwierigkeit reduziert z.B. 4 Teilnehmer ein Führer.

Ausschluss einzelner Personen bzw. Abbruch der Tour

Da das Begehen einer Schlucht höchste Aufmerksamkeit bzw. körperliche Fitness erfordert, versteht es ich von selbst, dass hier in Punkto Alkohol eine 0 Promille Regelung herrscht. Personen, die unter Alkoholeinfluss stehen (dies gilt natürlich auch für andere Berauschungsmittel) werden ausnahmslos ausgeschlossen. Ebenfalls ausgeschlossen werden Personen, die die körperlichen Voraussetzungen offensichtlich nicht mitbringen. Auch bei disziplinären Problemen können Teilnehmer ausgeschlossen bzw. die Tour abgebrochen werden.

Ebenfalls abgebrochen bzw. nicht angetreten wird die Tour bei „Gefahr im Verzug“ wie z.B. akuter Bedrohung durch Sturm, Gewitter etc.

Prinzipiell finden alle unsere Touren auch bei wolkigem Regenwetter bzw. nicht sommerlichen Temperaturen statt. Aufgrund der guten Neoprenausrüstung ist man bezüglich Nässe und Kälte gut geschützt, sodass auch wenig sommerliches Wetter dem Spaß hier keinen Abbruch tut.

Sicherheitsgefährdende Wetter- bzw. Temperaturbedingungen führen aber selbstverständlich zu einer Absage der Tour und ziehen keine Stornokosten nach sich. Absagen aus diesem Grund (ohne Stornokosten) sind allerdings nur CROCODILE SPORTS bzw. seinen Führern vorbehalten.

 

  1. Begebe ich mich in die Hände von Profis d.h. von geprüften, autorisierten Führern?

Ein geprüfter und befugter „autorisierter“ Schluchtenführer kann sich ausweisen, fragen Sie nach seinem Abzeichen oder seinem Ausweis. Falls dennoch Zweifel an der „Echtheit“ bestehen, können Sie z.B. in Österreich bei den Bergsportverbänden des jeweiligen Bundeslandes im Mitgliederverzeichnis nach Namen suchen. Auf unserer Homepage, unter Team, werden alle unsere Mitarbeiter vorgestellt und ihr Tätigkeitsfeld angeführt – selbstverständlich verfügen alle unsere Guides über die nötigen Ausbildungen bzw. Prüfungen!

 

  1. Erfülle ich, bzw. erfüllen alle Mitglieder meiner Gruppe, die Vorraussetzungen für diesen Sport?

Canyoning im Kreise seiner „Lieben“ ist ein ganz besonderes Erlebnis, das verbindet und für viele schöne gemeinsame Erinnerungen sorgt. Um so mehr ist es wichtig, dass niemand mit der ausgewählten Tour überfordert ist. Deshalb sollten sie den Schwierigkeitsgrad der Tour immer nach dem „schwächstem“ Mitglied der Gruppe wählen bzw. niemanden zum Mitkommen überreden, der vielleicht ganz und gar nicht für diese Sportart geeignet ist.

 

  1. die richtige Wahl der Tour

Neben dem Erfüllen der Voraussetzungen, wie im Punkt 2 beschrieben, sollten auch noch folgende Faktoren bei der Wahl eine Rolle spielen:

– Wieviel Zeit habe ich für die Tour – muss ich z.B. danach noch abreisen?

– Gibt es vor oder nach der Tour noch Programme oder Termine die relevant sind (dies ist z.B. bei Firmenveranstaltungen oftmals der Fall)?

Unerlässlich für eine sichere Canyoning Tour ist selbstverständlich auch die richtige Ausrüstung für die Gäste und auch für den Führer.

Folgende Ausrüstungsgegenstände werden von uns für den Gast zur Verfügung gestellt:

  • Kletterhelm
  • Neoprenanzug mit Kapuze – Einteiler oder Zweiteiler
  • Canyoninggurt mit Selbstsicherung und entsprechenden Karabinern
  • Canyoningschuhe
  • Neoprensocken bzw. Handschuhe nach Bedarf

Selbst mitzubringen sind Badebekleidung und Handtuch.

Die Ausrüstung des Schluchtenführers wird dabei um wichtige Gegenstände ergänzt, die zur zusätzlichen Sicherheit der Gäste beitragen. Neben mehreren Karabinern, zusätzlichen Aufstiegs bzw. Hilfsinstrumenten und einem bzw. mehreren Seilen, darf natürlich auch ein Mobiltelefon und Erste-Hilfe-Material nicht fehlen.

Diese Frage kann man nur mit einem klaren NEIN beantworten. Soviel Vergnügen und Nervenkitzel gerade höhere Sprünge so manchem bereiten, so gefährlich bzw. unfallträchtig können diese auch sein. Gesprungen wird prinzipiell nur bei optimalen Begebenheiten (gute Absprungstelle, richtige Wassertiefe etc.) also nur wenn der Guide dies erlaubt bzw. empfiehlt. Eine spezielle Sprunghaltung ist bei Canyoning unbedingt einzuhalten, diese wird vom Guide genau erklärt bzw. demonstriert.

Ja – zum Beispiel unsere Canyoning Tour „Swiss Cheese“ eignet sich bestens für Familien mit Kindern oder auch Jugendgruppen bzw. Schulklassen.

Eine gute Richtlinie für das Alter der jungen Abenteurer sind 12 Jahre – speziell für Kindergruppen. Aber auch jüngere Teilnehmer sind oftmals durchaus schon für Canyoning geeignet. Hier gilt unbedingt vorher abzuklären, ob das Kind die körperlichen Voraussetzungen erfüllt bzw. auch die geistige Reife bzw. den nötigen Mut mitbringt. Ist dies alles gegeben steht einem Canyoningerlebnis in Begleitung einer vertrauten Person (z.B. Mutter oder Vater) nichts mehr im Wege. Prinzipiell empfehlen wir bei Unternehmungen mit Kindern, immer telefonisch mit uns Rücksprache zu halten (auch bezüglich Kleidergröße).

Prinzipiell bieten wir bei allen unseren Touren den GRATIS Crocodile-Sports-Fotoservice an.

Das heißt der Guide macht während der Tour Aufnahmen (mit einer wasserdichten Kamera), die sich der Gast dann gratis von unserem Server downloaden kann.

Aufgrund der Datenschutzbestimmungen ist hierfür aber eine unterzeichnete Einwilligungserklärung von allen Teilnehmern der Tour, bzw. bei Minderjährigen vom  gesetzlichen Vertreter, unbedingt erforderlich!

Besitzt der Gast selber eine wasserdichte Kamera kann er diese auch, sofern es die Sicherheit zulässt, verwenden. Für die mitgebrachten Geräte bzw. getätigten Aufnahmen sowie deren Verbreitung wird von Crocodile Sports ausdrücklich keine Haftung übernommen.

Buchungsanfrage

© Copyright - Crocodile Sports